Dienstag, Juli 18, 2017

Somewhere in Africa




 Wer mir auf Instagram folgt hat vielleicht gesehen, dass ich gerade frisch aus dem Urlaub zurück bin.
Dieses Jahr war das eine ganz spontane Sache, denn mit all der Arbeit die der Shop gerade verursacht, war es eine Frage des Gewissens ob ich mir wirklich eine komplette Woche frei nehme.

Ebenso bewusst ist mir natürlich, dass es hier in den letzten Wochen sehr ruhig war. Aber lasst mich sagen, im Moment gehen einfach alle DIY Ideen an denen ich mich versuche nach hinten los. 
Ein Grund dafür war sicher auch meine innere Unruhe und eine Ausrede mehr mir eine kleine Auszeit zu gönnen.
Ganz bewusst also habe ich ein Spa Hotel irgendwo im Nirgendwo mit so gut wie kaum einer Chance auf Wlan ausgesucht und schon nach dem ersten Tag ohne das ständige checken von Emails, Instagram und Co habe ich mich so entspannt gefühlt wie schon lange nicht mehr!






Unsere Reise ging in einen kleinen Nachbarort von Djerba in Tunesien und aufgrund der angespannten Sicherheitslage haben wir uns auf einen reinen Hotelurlaub eingestellt.
Das Areal war riesig und wunderschön gestaltet. Draußen gab es hunderte Dattelpalmen, Bananenpflanzen und Strelitzien. 
Drinnen war es nicht minder grün! Oder minder schön. Orientalische Fliesen, aufwendig verzierte Holzmöbel, Kelimkissen und Wandteppiche und eben wieder ganz viel Grün ließen mein Interiorherz höher schlagen. 



So pendelten wir also eine Woche zwischen Pool, Meer und Buffet hin und her und machten nur am Montag eine Ausnahme für eine Kutschentour zum Basar. 
Dort gab es, wie zu erwarten, viele Stände mit Gewürzen, Keramik und günstigen Souvenirs.
Nach einigem Suchen und Rumfragen stolperten wir in einen kleinen zweistöckigen Laden mit den schönsten Teppichen, Kissenhüllen und Decken. 




Falls ihr ein ähnliches Faible für orientalische Textilien und ein solches Geschäft schon einmal besucht habt, dann wisst ihr vermutlich wie schnell man da ausarten kann. Ich hätte mindestend fünf Teppiche gerne mitgenommen und auch die wunderschönen Berberdecken haben es mir angetan.

Berber- und Kelimteppiche habe ich ja inzwischen in einer Anzahl die mich zwingt, sie mehrmals im Jahr auszuwechseln um alle nutzen zu können. Was Kissenhüllen angeht ist es um mich noch schlimmer bestellt. Eine Berberdecke allerdings hatte ich bis dato noch nicht und so fokussierte ich meine Suche auf diese. Es gab sie in allen Farben des Regenbogens aber am besten gefiel mir eine schlichte Beige mit schwarzen und weißen Streifen und Tasseln.

Zurück daheim war dies das erste was ich aufgeregt aus dem Koffer fischte um einen Platz für sie zu suchen. 
Gelandet ist sie als Tagesdecke auf meinem Bett und bringt so etwas mehr Textur in mein recht neutrales Schlafzimmer. 



Passend dazu habe ich am Wochenende auf dem Flohmarkt noch ein paar weitere Accessoires gefunden:

- einen wunderschönen Pouf aus braunem Leder
- eine weiße Salzkristalllampe und
- einen großen Rattan-Handfächer

 Zumindest der Pouf soll aus Platzmangel eigentlich im Shop landen aber so ganz sehe ich das noch nicht. 



 Winnetou und ich sind uns in einer Sache einig: Das Bett zu verlassen fällt uns nun noch schwerer als sonst. Aber ich freue mich auch etwas Urlaubgefühle im Schlafzimmer zu verbreiten, denn diese sind nun schon am Montag nach meinem Urlaubsende mehr als willkommen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Ich freue mich über über deine Anregungen, Austausch und Fragen.
Lass mir gerne einen Kommentar da.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...