Sonntag, Oktober 29, 2017

Veganer Peanut Butter Apple Crumble & neue Boho Schätze


Was macht ihr wenn ihr Nachts nicht schlafen könnt weil um einer Haus ein Sturm fegt der ein hohes horrorfilmwürdiges lautes Heulen erzeugt bei dem sogar Freddie Krüger Gänsehaut bekommen würde? Nicht zu vergessen eine laut klappende Haustür, Äste die gegen das Fenster schlagen und zwei ganz aufgeregte Katzen die gar nicht wissen was da passiert. Und all das noch dazu in der Halloweennacht!
So geschehen heute Nacht, an Schlaf war für mich als kleinen Angsthasen nicht mehr zu denken und so fand ich mich um drei Uhr in der Früh in der Küche wieder. Total übermüdet habe ich denn erstmal eine Kanne Tee gekocht, Musik angemacht, mich auf einen der Barstühle am Küchenfenster gesetzt, nach draußen ins Unheil geblickt und Schokolade in Erdnussbutter getunkt
Dabei fiel mein Blick auf meine Obstschale in der sich drei Äpfel befanden die ich eigentlich als Schokoladenersatz für meine Erdnussbutter Heißhunger Attacken gekauft hatte um das ganze wenigstens etwas gesünder zu machen.

Dann kam mir die Idee zu einem Experiment.

Ein Peanut Butter Apple Crumble!

Klingt für mich nach der perfekten Kombination aus sweet & salty und wäre somit genau nach meinem Geschmack!

ZUTATEN


- drei Äpfel
-175 g Mehl
-100 g Magarine
- 4 EL Reissirup
- etwa 4 EL feine Erdnussbutter

Der Reissirup ist meine persönliche, "fructoseintoleranz-freundliche" Version kann aber auch für nicht veganer durch Honig oder auch einfach 100 g Zucker ersetzt werden.

ANLEITUNG


Die Äpfel habe ich geschält, in schmale Stücke geschnitten und in einer Auflaufform verteilt. Darauf habe ich die Erdnussbutter verteilt und dann aus den restlichen Zutaten den Streuselteig geknetet und damit die Erdnussbutter verdeckt.

Der Crumble kommt dann bei etwa 180 Grad für 25 Minuten in den Ofen und kann dann nach kurzem Abkühlen am besten noch warm verspeist werden.


Ich musste mich allerdings zusammenreißen und den Kuchen bis zum Nachmittag aufheben um ihn mit meinem Besuch anzuschneiden zu können. Das war aber eine gute Gelegenheit euch mal zu zeigen was bei in den letzten Wochen so neues einziehen durfte. Eine Teil gebraucht, ein Teil neu und ein Teil, dass einfach meinen Namen rief! Den Anfang machen meine neuen Teller, die ich vor kurzem auf dem Flohmarkt ergattert habe. Ich finde die Textur und das Pfeilmuster total schön auch wenn es sich laut meiner Mutter um Weihnachtsbäume handelt, auch gut! Dazu passend konnte ich letzte Woche noch ein paar dieser Gläser mit Ikat-muster bei Xenos ergattern und im Sale bei Esprit habe ich diese wunderschönen Schuhe gefunden! Etwas unpraktisch für Berlin´s schmutzige Straßen aber bis zum nächsten Urlaub nutze ich sie eben als Hausschuhe oder auch nur als Deko-objekt. Sie passen aber auch einfach zu gut in meine Wohnung. Findet ihr nicht?
Auflaufform - Ikea
Teller - Villeroy & Boch (Flohmarkt)
Besteck - Vintage ( Flohmarkt)
Wassergläser - Xenos
Geschirrtuch - Home Goods
Couchtisch - Xenos (Gold lackiert)
Teppich - aus Marokko (via eBay)
Pantoletten - Esprit
runder Pouf - DIY ( siehe hier)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hey! Ich freue mich über über deine Anregungen, Austausch und Fragen.
Lass mir gerne einen Kommentar da.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...