Sonntag, Oktober 04, 2015

DIY | Frühstücksbar im Marmor - Look



Hallo ihr Lieben,

lang lang hats gedauert aber nun ist sie endlich fertig - meine neue Frühstücksbar.
Denn natürlich wollte ich nicht irgendeine Frühstücksbar, es musste schon was ganz besonderes sein.
Ich dachte an Marmor, machte einen Kostenvoranschlag für Marmor, ich musste umdenken.

Kann man das faken dachte ich mir? Kann man!
Wie zeige ich euch jetzt!

Meine Bar wird an sich nur eine Verlängerung meines Fensterbretts, also brauche ich erstmal eine Holzplatte in der richtigen Breite und Länge. 


Glücklicherweise habe ich mich ja beim Bauen meines Katzenkratzbaums ein wenig mit der Stichsäge angefreundet und so konnte ich die Aussparungen für den Fensterrahmen relativ fix über die Bühne bringen.


Die Platte habe ich mit mehreren Winkeln von unten an der Wand befestigt und so hätte sie theoretisch auch schon genutzt werden können.
Aber noch fehlt ja der gewisse Glamour!


Damit der Lack gut hält musste ich die Platte erstmal gut anschleifen. 
Glücklicherweise hat mich der Online-Baumarkt Contorion mit einem Schleifgerät beschenkt, denn bisher musste ich diesen lästigen Part immer per Hand machen.


Da ich meine Platte besonders glatt haben wollte, habe ich sie mit besonders feinem Schleifpapier in mehreren Durchgängen abgeschliffen.
Zwischen jedem Vorgang habe ich die Platte mit einem feuchten Tuch abgewischt. Durch die Feuchtigkeit stellen sich die losen Faserenden auf und werden beim nächsten Schleifvorgang abgetragen.
Wichtig ist nur, dass man die Fläche trocknen lässt bevor man erneut zum Schleifgerät greift.
Diesen Vorgang habe ich wiederholt bis ich mit der Oberfläche zufrieden war.


Danach habe ich mit einer Lackierrolle zwei Schichten eines 2in1-Weißlacks aufgetragen der als Basis für mein Marmormuster dient.

Marmor Look aufmalen



Was du benötigst ist:
  • ein Naturschwamm (TK Maxx 4,50 €)
  • Acrylfarbe in schwarz und weiß
  • hochglänzenden Holzsiegel
  • eine Feder
  • verschiedene Pinsel

Zuerst habe ich auf einen Teller weiße und ein wenig schwarze Acrylfarbe gegeben (die schwarze habe ich nicht benutzt, also spart euch das gerne).
Auf einem zweiten Teller habe ich mir einen hellen Grauton angemischt.



Dann habe ich meinen Schwamm mit etwas Wasser angefeuchtet und damit eine dünne Schicht der weißen Farbe aufgetupft.
Da die Farbe schnell trocknet solltet ihr nicht direkt die komplette Fläche machen, sondern Stück für Stück arbeiten.


Anschließend habe ich mit der Feder die ersten Linien gezogen. Dafür könnt ihr mal mit mehr, mal mit weniger Druck arbeiten oder die Feder während des Malens hin und her drehen.


Das Grau habe ich dann mit dem nassen Schwamm übertupft um die Linie weicher zu machen.



Diese Schritte wiederholt ihr und baut damit euer Muster auf. Von den Linien malt ihr nun kleine "Äste" die deutlich feiner sind als eure vorherigen Linien. Probiert auch verschiedene Pinsel aus um eure Linien zu variieren.
(Leider kann ich keine Fotos mehr von diesem Schritt finden, aber wenn ihr zwei Bilder runterscrollt seht ihr was ich meine.) 



Um das Muster weicher zu machen mischt etwas weiße Farbe mit Wasser und tupft es über die gesamte Fläche bis ihr einen soften Look erreicht.



Zu guter Letzt habe ich meine Platte mit zwei Schichten Klarlack versiegelt. Dies hat mehrere Vorteile: Optisch erhaltet ihr so den tollen Glanz den echte Marmorplatten haben und praktisch gesehen schützt es die Fläche und macht sie abwischbar und versiegelt die Farbe.



Dekoriert habe ich meinen Tisch natürlich mit etwas Grünzeug und einer nach Kastanien und Kürbis riechenden Kerze im Kupfergefäß die ich bei Target gekauft habe.
Die süße Maus ist ebenfalls ein Urlaubsmitbringsel und aus einem Einrichtungsladen namens "West Elm", in dem ich mich am liebsten komplett einmal neu einrichten würde.


Das erste Frühstück wurde heute morgen auch schon an der Bar gegessen und auch diesen elendig langen Blogpost mit all seinen vielen Bildern habe ich an dieser Bar geschrieben und dabei das Geschehen in meinem Innenhof beobachtet.
Ich muss sagen, ich mag mein kleines neues Küchenplätzchen (jetzt hab ich Lust auf Kekse!).

Kommentare:

  1. Wow! Sogar die Marmorierung hast du selbst gemacht! Darauf wäre ich wahrscheinlich nicht einmal gekommen, ich hätte einfach Marmorfolie verwendet. Aber dein Ergebnis ist noch besser geworden als es mit Folie wäre, die Frühstücksecke wirkt toll!
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
  2. Na da warst du aber ganz schön fleißig!!! Ist toll geworden!

    AntwortenLöschen
  3. Oh wow, Jenny, ich hatte auch fest mit Folie gerechnet – Wahnsinn! Sieht super aus und wieviel Liebe da drin steckt! Chapeau!

    AntwortenLöschen

Hey! Ich freue mich über über deine Anregungen, Austausch und Fragen.
Lass mir gerne einen Kommentar da.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...